Junge Brüder spornen einander zu Spitzenleistungen an

04.08.2020  |  Von: De Hoop  |  Kategorie: Masthähnchen

Der Geflügelbetrieb Van den Berg in Deurne hält Masthähnchen an zwei Standorten. Vater Peter führt den Familienbetrieb mit seinen Söhnen Bart (27) und Stijn (19), die jeweils einen der beiden Standorte betreuen. Nach Aussage der beiden Brüder gibt es keine Konkurrenz untereinander, aber sie übertreffen sich gerne gegenseitig. Bart war der erste, der im letzten Durchgang eine korrigierte Futterverwertung von 1,00 erreichte.

Vor zweieinhalb Jahren besuchten wir zum ersten Mal Peter van den Berg in Deurne, um uns über seine Erfahrungen nach drei Durchgängen mit Futter von De Hoop zu informieren. Damals erzählte er fast ungläubig über die fast 15 Punkte bessere Futterverwertung seit der Umstellung. Diese betrug im Durchschnitt 1,057 (1.500 Gramm) über drei Durchgänge.

Zwei Söhne, zwei Standorte
Inzwischen sind wir etwa 15 Durchgänge weiter, die alle wie vorhergesehen verlaufen sind. Die Realisierung einer Futterverwertung von 1,00 ist ein Grund, das Unternehmen erneut zu besuchen. Dieser Meilenstein wurde an dem Standort erreicht, den Sohn Bart führt: ein Betrieb mit 75.000 Masthähnchen und 1.000 Mastschweinen. Am zweiten Standort, etwa 2 km entfernt, kümmert sich Barts jüngerer Bruder Stijn täglich um 160.000 Masthähnchen.

Saldo pro m2
Auf beiden Betrieben halten sie Küken für den konventionellen Markt. „Damit erzielen wir den höchsten Saldo pro Quadratmeter“, sagt Peter. „Darüber hinaus haben wir in Sachen Futter, Küken, Tierarzt und Schlachtbetrieb freie Wahl.“ Diese Freiheit gibt den Brabanter Unternehmern den Spielraum, umzusteigen, wenn sie das für nötig halten. „Dadurch sind immer alle voll bei der Sache“, so ihre Philosophie.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Artikel 2018 Lesen Sie hier